• Galeristin GUM

SOLI - Neue Musik in der Oetker-Halle

Aktualisiert: Sept 8

Die Mitglieder der Cooperativa Neue Musik realisierten zehn Solo-Konzerte, die parallel in verschiedenen Räumen der Oetker-Halle gespielt wurden.

Mit ihren eigenwilligen Performances brachten die Künstler*innen die Oetker-Halle buchstäblich zum Klingen, selbst wenn Willem Schulz in fast gänzlicher Stille mit seinem Cello im Foyer balancierte. Bei geöffneten Türen kamen sehr unterschiedliche Solo-Kompositionen und Improvisationen der Neuen Musik zur Aufführung, während das Publikum durch die Halle von Raum zu Raum und damit von einer Aufführung zur nächsten flanierte. Gleich am Eingang gab es Kinetische Klangkunst von Angelika Höger, an der Bar Texte von Heidemarie Bhatti-Küppers und von Reinhold Westerheide Gitarre und Percussion im Kleinen Saal. Im Treppenhaus standen sich Marcus Beuter mit Fieldrecordings vom Laptop und die Mezzosopranistin Edith Murasova gegenüber. Peter Schwieger performte mit Synthesizer, Electronics und Toys in der Künstlergarderobe. So hatte jede*r die Möglichkeit, sich ein eigenes Konzert zu kreieren. Die räumlichen Situationen hatten ihren ganz eigenen Charme, beispielsweise beim Konzert der Pianistin Djamilija Keberlisnkaja-Wehmeyer auf der Bühne des großen Saales vor komplett leerem Parkett. Eigenwillige Klang-Überlappungen entstanden auf den Wegen zwischen den Aufführungsorten.


18 Ansichten

© 2020 Galerie GUM - Weststr. 66 - 33615 Bielefeld   | erstellt mit wix.com