Unter dem Titel один забагато кожен день, Jeder Tag einer zu viel, 2022, zeigt Gabriele Undine Meyer seit dem 24. Februar 2022 übermalte Kalenderblätter (work in progress) im Blog; (mit einer Pause während der letzten Ausstellung) am Schaufenster der Galerie GUM und auf Instagram.

_____________________________

Die Installation Erinnerung an Unbekannte | Gedenkraum für die Bielefelder Corona-Toten der Bielefelder Künstlerin (und Galeristin der Galerie GUM) Gabriele Undine Meyer war mittlerweile in zwei Bielefelder Kirchen präsent. Eine Dokumentation findet sich im Blog.

Better Half_edited
Decent Exposure
Michaela Mück
Lars Rosenbohm
Merle Lembeck
Birgit Hölmer
Gabriele Undine Meyer
Nico Heimann
Angelika_Höger
Reiner Tintel
Vera_Brueggemann
Carmen Priego
Gereon Inger
theYoung
Katrin Stallmann
die letzte
ausstellung:

Franjo Tholen

Jeder Eingriff wirkt erheblich

Vom 29.04.– 15.05.2022 fand in der Galerie GUM die letzte Ausstellung nach 14 Jahren GGUM Jeder Eingriff wirkt erheblich des 2021 verstorbenen Bielefelder Künstlers Franjo Tholen statt.  

 

 

Franjo Tholen arbeitete häufig mit „found footage“, gefundenem Bildmaterial, das er mit der ihm eigenen Sensibilität bearbeitete und durch Neu-Kontextualisierung in ihrer Bedeutung erweiterte. 

instagram_icon.png
Franjo Tholen_Decent Exposure_72dpi.jpg
 neu im blog:
die letzte neuigkeit:

Die Galerie GUM war eine temporäre Galerie. Im Jahr 2008 wurde sie eröffnet und bestand über die Dauer von vierzehn Jahren. In dieser Zeit fanden mehr als 40 Ausstellungen, Performances, Video-Präsentationen, Lesungen, Musikveran-staltungen regionaler bis internationaler Künstler*innen statt. Mit der letzten Ausstellung mit Arbeiten des 2021 verstorbenen Bielefelder Künstlers Franjo Tholen beende ich die Aktivitäten der Galerie GUM. Die Website wird noch bis Ende 2022 im Netz zu sehen sein; darüber hinaus bleibt GGUM nur noch in der Erinnerung der Künstler*innen und Besucher*innen der Galerie und auf Instagram präsent.